Thomas Bellut

Seit dem 15. März 2012 ist Thomas Bellut Intendant des ZDF. Er studierte von 1975 bis 1982 Politikwissenschaften, Geschichte und Publizistik in Münster und schloss sein Studium mit einer Promotion  ab. Nach dem Studium wurde Thomas Bellut journalistisch tätig und war von 1983 bis 1984 Redakteur bei den "Westfälischen Nachrichten" in Münster. 1984 absolvierte er das Volontariat im ZDF. Anschließend arbeitete er von 1985 bis 1986 als Redakteur im "Länderspiegel". 1986 wechselte er für zwei Jahre als Korrespondent ins ZDF-Landesstudio Berlin. Von 1988 bis 1990 war Thomas Bellut als Referent von Programmdirektor Oswald Ring tätig. 1990 wurde er Redaktionsleiter der von ihm neu aufgebauten und gegründeten Sendungen "Familienmagazin" und "Reiselust". Von 1992 bis 1994 leitete Thomas Bellut die Redaktion "Offene Reihen und Sondersendungen". Im Wahlkampf 1994 moderierte er zusammen mit Peter Frey die "Nachtduelle“, in denen jeweils zwei Politiker aus Regierung und Opposition miteinander diskutierten. Von 1994 bis 1997 fungierte Thomas Bellut als Leiter der Redaktion "blickpunkt" in der Hauptredaktion "Innenpolitik" und war verantwortlich für innenpolitische Sondersendungen, Wahlsendungen, Parteitagsberichterstattung und „Was nun, …?“ Von 1997 bis 2002 leitete er die ZDF-Hauptredaktion Innenpolitik und moderierte Wahl- und „ZDFspezial“-Sendungen ebenso wie das „Politbarometer“. Und gemeinsam mit Klaus Bresser und später Nikolaus Brender moderierte er zudem die ZDF-Gesprächssendung „Was nun, …? Von 2002 bis 2012 arbeitete Thomas Bellut als Programmdirektor des ZDF.

 

Since 15 March 2012, Thomas Bellut has served as director at ZDF. He studied political sciences, history and journalism in Münster and completed his studies with a doctorate degree. After that, Thomas Bellut started working as a journalist and served as editor at “Westfälischen Nachrichten” in Münster from 1983 to 1984. In 1984, he completed a traineeship at ZDF. After that, he worked as an editor for “Länderspiegel” from 1985 to 1986. In 1986, he switched to the ZDF Berlin state studio as a correspondent for two years. From 1988 to 1990, Thomas Bellut served as a consultant for programming director Oswald Ring. In 1990, he was put in editorial charge for the shows “Familienmagazin” (“Family magazine”) and “Reiselust” (“Wanderlust”), which he had helped to create and establish. From 1992 to 1994, he served as editorial director for the “Open series and specials” segment. During the election campaign of 1994, he hosted the “Nachtduelle” (“Nightly debates”) together with Peter Frey, which featured discussions between two politicians from government and opposition, respectively. From 1994 to 1997, Thomas Bellut served as an editorial director for the main resort domestic policy at “blickpunkt” and was in charge for domestic-policy specials, election broadcasts, party convention reporting and “Was nun...?” (“Now what, ...?”). From 1997 to 2002 he oversaw the main ZDF domestic policy editorial board and hosted election and “ZDF spezial” broadcasts as well as “Politbarometer”. Together with Klaus Bresser and later on Nikolaus Brender, he also hosted the ZDF talk show “Was nun, …?” (“Now what, ...?”). From 2002 to 2012, Thomas Bellu worked as head of programming at ZDF.

Sessions