Media Cube
-
German
Talk
Everyone
Stell dir vor, das Kino wäre digital

Short thesis

Persönliche Filmempfehlungen und die Planung des gemeinsamen Kinobesuchs einfach und unkompliziert vom Handy aus. So stellt sich das Gründerteam von Cinuru Research das Kino von morgen vor – der Bericht einer Gründung in der Filmbranche.

Description

Die Kinobranche verändert sich durch die Digitalisierung stetig. 35mm Kameras sind kleinen handlichen Digitalkameras gewichen, die Verarbeitung erfolgt komplett auf Computern und die Projektion erfolgt selbstverständlich von Festplatten. Die vereinfachten Produktions- und Lieferketten erleichtern es Content zu produzieren und so werden jährlich über 650 Filme auf den deutschen Leinwänden dargeboten. Eine riesige Auswahl, die die Kinobesucher überfordert. Die Beziehung zum Kinobesucher ist nach wie vor analog – Kinotickets werden hauptsächlich gegen Bargeld an der Kinokasse verkauft und auch sonst gibt es wenige Schnittstellen zu den Kinobesuchern. Während die digitalen Konkurrenzangebote wie Netflix oder Amazon Video ihre Kunden mit den ausgefeiltesten Algorithmen personalisiert ansprechen, kennt
die Kinobranche ihre Zuschauer nicht. 


Cinuru Research hat sich zur Aufgabe gemacht die Kundenbeziehung im Kino persönlich und digital zu machen. Das fünfköpfige Gründerteam aus Potsdam entwickelt die KinoApp Cinuru, welche das Kino mit seinen Besuchern verbindet. Der Kinogänger kann den Kinobesuch einfach und unkompliziert auf dem Handy planen, bekommt personalisierte Programmempfehlungen und sammelt mit jedem Besuch Bonuspunkte seines Kinos. Durch die Analyse der Filmgeschmacksdaten kann nun auch die Kinobranche eine digitale Kundenbeziehung aufbauen. Das StartUp wurde im April letzten Jahres gegründet und steckt mitten in der Entwicklung seiner Produkte. Die Gründer stellen sich vor und berichten über ihre Erfahrung in der Filmbranche zu gründen.

Speakers

Moderators